Der Freundeskreis "Die Wachthäusler" e.V. – 25 Jahre aktiv


Ein Rückblick im Jubiläumsjar 2020 – das etwas andere Jahr!

Wer hätte das gedacht? Wie sehr haben wir uns gefreut, das 25-jährige Jubiläum unseres Freundeskreises gebührend zu feiern. Mit den besten Wünschen für das neue Jahr haben zahlreiche Bornheimer Bürger noch in der Silvesternacht am Wachthäusel mit einem eigens zum Jubiläum abgefüllten Seccolino auf das neue Jahr angestoßen. Auch die „Bornemer Fasenacht“ unter dem Motto: … nur die Liebe zählt“ konnte noch ausgiebig gefeiert werden. Dann kam der große "Lockdown“.

Der Auftritt des Chawwerusch-Theaters im April musste sofort abgesagt werden, so auch die für den Mai terminierte Mitgliederversammlung mit Neuwahlen. Dann hieß es abwarten und die Hoffnung war groß, dass wir im September wenigstens die Kerwe feiern können – aber weit gefehlt! So entschieden wir uns im Vorstand schweren Herzens, alle weiteren Veranstaltungen abzusagen. Das waren der Abend mit dem Hoffmann-Hammer-Trio im September, der Auftritt von Spitz & Stumpf im Oktober und eine große Benefiz-Jubiläums-Gala mit Musik, Tanz und einer Tombola für einen guten Zweck im November. Nur eine einzige spontane kurzfristig organisierte Veranstaltung nur für unsere Mitglieder konnten wir unter Einhaltung der zu diesem Zeitpunkt gültigen Hygiene-Regeln durchführen, nämlich eine Weinprobe mit Traubenverkostung im Freien an der Weinlehrzeile am Neuberg. Von einem Schlachtfest, ebenfalls nur für Mitglieder, mussten wir wieder Abstand nehmen, das fiel nämlich in den zweiten "Lockdown“.  So wünschen wir uns, dass wir in 2021 ein 25-+1-Jubiläum feiern und all die ausgefallenen Veranstaltungen nachholen können. Teilweise sind schon feste Termine vereinbart.

Nichts desto trotz haben wir Spenden ausgeschüttet, nämlich an die Piratengruppe im Kindergarten, die Aktion Hilfe in Not, an Sri Lanka, an das Kinderhospiz "Sterntaler" in Dudenhofen, an die Seniorenbeauftragte für die Rikscha und den Weihnachtspäckchenkonvoi. Mit der dm-Aktion „Helfer-Herzen“ erhielten wir über 600,-- € und Landrat Dietmar Seefeldt überreichte einen Scheck von der Sparkassen-Stiftung in Höhe von 250,-- €.

Insgesamt hat der Freundeskreis Die Wachthäusler in den 25 Jahren seines Wirkens 50.089,66,-- € an soziale Einrichtungen oder hilfsbedürftige Personen gespendet. Eine detaillierte Übersicht findet sich hier auf unserer Homepage.

Wie alles begann

Das Wachthäusel neben der ka­tholischen Kirche in Bornheim wurde als Wachthaus mit Wachtstube (u.a. für die Nachtwächter) und Ar­restzelle 1835 er­richtet. Entsprechend der damals vorherr­schenden Kunst­richtung wurde es als kleiner griechi­scher Tempel geplant, wo­bei die Gie­belseite zunächst der Straße zuge­wandt war. Ende der sechziger Jahre des 19. Jahrhunderts wurde es nach Osten erweitert, um die Bornheimer Feuerspritze unterzubringen. Dabei wurde das Wacht­haus so umgebaut, wie es die Vorderfront heute zeigt.

Im Jahr 1940 stellte die Gemeinde Born­heim das Wachthaus, das für diesen Zweck schon längere Zeit nicht mehr be­nötigt wurde, der Milchlieferungsgenos­senschaft kostenlos für 25 Jahre zur Verfü­gung. Danach stand das Wachthäusel leer. Anfang der 90er Jahre wurde die Außen­fassade renoviert ohne aber die entkern­ten Innenräume so wieder herzurichten, dass eine dauerhafte Nutzung möglich ge­wesen wäre.

Das Wachthäusel wurde erst wieder 1994 öffentlich genutzt als Ausschank des Ka­tholischen Kindergartens Bornheim beim damaligen Saubrunnenfest. Hierzu wur­den zunächst die Innenräume in aufwän­diger Eigenleistung durch Leitung, Eltern­ausschuss und Freunde des Kindergartens verputzt und die notwendigen Wasser- und Elektroanschlüsse provisorisch einge­richtet.

Nach den erfolgreichen Saubrunnenfes­ten 1994 und 1995 beschloss eine Interes­sengemeinschaft aus interessierten El­tern und Ehemaligen mit dem geistigen Vater dieser Idee, dem damaligen Leiter des Kindergartens Michael Feldmann, auch zur Weinkerwe 1995 das Wachthäusel zu öffnen und die Einnahmen sozialen Zwe­cken zuzuführen.

Da auch dieses Vorhaben für die Grün­dungsmütter und -väter ein voller Erfolg war, schlugen diese der Gemeinde vor, das Wachthäusel in den Innen­räumen dauer­haft so umzugestalten und zu erweitern, dass es für alle Bornheimer und deren Vereine ganzjährig nutzbar wird. Diese Idee erfuhr beim damaligen Bürgermeister Dieter Hörner großen Zuspruch.

Die Ge­meinde beauf­tragte den Dorfplaner, einen Vorschlag zur Sanie­rung und zum Ausbau in Abstim­mung mit der Interessengemeinschaft zu ma­chen. Dabei wurde festgelegt, dass die fi­nan­ziellen Mittel für die Baumaßnahme durch die Gemeinde und durch Landeszu­schüsse bereitgestellt werden, die Ar­beitsleistung jedoch überwiegend durch die Inte­ressengemeinschaft selbst sicher­gestellt werden muss.

Der Freundeskreis "Die Wachthäusler" e.V. wurde am 13. September 1995 zur rechtli­chen Absicherung der Interessenge­meinschaft für die Teilhabe am Umbau und für weitere kulturelle Veranstal­tungen nach Fertigstellung des Wachthäu­sels gegründet. Dabei stellt der Vereins­name mit der Bezeichnung der Mitglieder als "Wacht­häusler" den besonderen Bezug zum Wachthäusel her. Als nicht alltägli­ches Ziel des Vereins sieht die Satzung die Unterstützung von Einrichtungen und Gemeinschaften (z.B. Schulen, Kinder­tagesstätten, Sondereinrichtungen für Be­hinderte, Altenheime) sowie hilfsbedürf­tigen Personen, z.B. durch Spenden aus Einnahmen der Veranstaltungen vor.

Vorrangiges Ziel des Vereins war es zu­nächst, die Anfang 1997 begonnene und zum großen Teil in Eigenleistung er­brachte Erweiterung und Umgestaltung des Wachthäusels abzuschließen. Dies ge­schah im September 1998 zu Beginn der Bornheimer Weinkerwe mit der offiziellen Übergabe des Wachthäu­sels durch die Gemeinde.

Vielfältige Nutzung des Wachthäusels und Verastaltungen bis heute

Ab 1998 konnte dann der Verein das Wachthäusel regulär für seine Vorhaben nutzen und als Begegnungsstätte auch für Dritte zugänglich machen. So finden regelmäßig Musikproben (Wachthäusel-Band Guardhouse, Band Beatburger) statt. Flötenunterricht wurde erteilt. Kinder trafen sich ein- oder gar zweimal die Woche mit Edmund Richter (Vorstandsmitglied bis 2018) zur Hausaufgabenhilfe. Bevor die Kath. Öffentliche Bücherei ihr eigenes Domizil im Dorfgemeinschaftshaus fand, nutzten Monika Gehlen und Silvia Farschon während der jährlich stattfindenden Hobbyausstellung das Wachthäusel für einen Bücher-Flohmarkt. In der Adventszeit verwandelt sich das Wachthäusel zur großen Weihnachtskrippe. In der Silvesternacht treffen sich viele Bornheimer, um sich die besten Wünsche fürs neue Jahr zu übermitteln.

Auch der Kindergarten, die Schule und die Kirchengemeinden nutzen das Wachthäusel, sei es zum Zuckerbrotbacken, zur Projektarbeit oder zum Treffen nach der Kirche.

Die Wachthäusler bereichern die kulturelle Szene in Bornheim. Wir organisieren die Faschingsveranstaltung, nahmen jahrelang am Saubrunnenfest und heute noch an der Kerwe teil. Zwischendurch finden im Dorfgemeinschaftshaus Konzerte bzw. Kabarettabende mit bekannten oder weniger bekannten Künstlern statt. Und immer fließen die Erlöse sozialen Zwecken oder hilfsbedürftigen Personen zu.

Nach der Idee unseres Vorstandsmitgliedes Lothar Wick wurde das Wachthäusel in Miniatur im Maßstab 1 : 250 nachgebaut und wir  haben damit an mehreren historischen Umzügen teilgenommen. Leider ist im Laufe der Jahre das Modell der Witterung zum Opfer gefallen, da es keinen Unterstand fand.

Der Freundeskreis Die Wachthäusler zählt 92 Mitglieder.

Zum Schluss noch ein paar Fotos aus 25 Jahren Freundeskreis "Die Wachthäusler" e.V.

Wie alles begann - Umbau Wachthäusel 1997

Wachthaeuser Umbau

v. li. Joachim Lehnert, Michael Feldmann, Fredi Körner, Wolfgang George, Kurt Hechler

 
Vorstandsmitglieder

Vorstandsmitglieder

v. li. Heinz-Peter Werner (Schriftführer), Wolfgang George (2. Vorsitzender), Christine Neussell (Beisitzerin), Karin Hechler (1. Vorsitzende), Joachim Lehnert (Beisitzer), Joachim Reuter (Beisitzer, Lothar Wick (Kassierer)

 
Spende an ein Schulprojekt in Equador

 Scheckuebergabe Projekt Equador


Spende an das Mehrgenerationenhaus in Offenbach

Scheckuebergabe MGH Offenbach

 

Asaba Leonard aus Uganda wurde sechs Jahre lang über die Organisation „TOGETHER“ von uns unterstützt. Er konnte dadurch eine Schulbildung erhalten und eine Ausbildung zum Landschaftsgärtner abschließen.

Patenjunge Uganda

 
Marktleiter Thomas Frey vom dm-Markt im Hornbachzentrum überreichte im September 2020 eine Spende von der Aktion „Helfer-Herzen“

dm Markt Helfer Herzen 2020

 
Von Landrat Dietmar Seefeldt erhielten wir im September 2020 aus der  Sparkassenstiftung 250,-- € anlässlich des 25-jährigen Jubiläums

Spende Landrat

 
15-jähriges Jubiläum Die Wachthäusler und 175 Jahre Wachthäusel feierten wir 2010 sowohl am Wachthäusel als auch im Dorfgemeinschaftshaus, u. a. mit den „Theaterstörchen“

15 jaehriges Jubilaeum175 Jahre Wachthaeusel

 
20-jähriges Jubiläum 2015 mit großer Benefizveranstaltung

20 jaehriges Jubilaeum Guardhouse

u. a. mit Guard-House, ehemals „Wachthäusel-Combo“.

Guardhouse

Von li. Christa Maier-Lohmann, Wolfgang George, Gunter Butz, Uschi Baumstark,Wolfgang Becht, Peter Kühn, Joachim Lehnert Albertus Magoley, Lothar Wick,

Die Krippensaison-Eröffnung findet jährlich am Wachthäusel statt

 Krippensaisoneroeffnung

 
Vier Jahre (2015 bis 2018) wurde ein Herbstfest am Wachthäusel gefeiert

Herbstfest01Herbstfest02

 

Jährlich gibt es am Kerwe-Montag die traditionelle „Renn-Bratwurst“ aus dem Wachthäusel

Kerwe Rennen 2019

v. li. Wolfgang George, Renate Brosam, Werner Zeidler, Karin und Kurt Hechler, Joachim Reuter, Beate und Lothar Wick.

 

In der Silvesternacht ist das Wachthäusel Treffpunkt für die Bevölkerung, um sich gute Neujahrswünsche zu übermitteln.

 Silvester 2019 20

Eine Weinprobe mit Traubenverkostung für unsere Mitglieder war die einzige Veranstaltung im Jubiläumsjahr, die unter Einhaltung der Hygiene-Regeln an der Weinlehrzeile am Neuberg stattfinden konnte.

Weinprobe Weinlehrzeile 2020

 

Seit vielen Jahren organisiert der Freundeskreis Die Wachthäusler in Kooperation mit einem Bornheimer Verein die „Bornemer Fasenacht“.

Fasching 2018Fasching 2017

10 Jahre standen Renate Brosam und Karin Hechler immer mit einem anderen Thema gemeinsam auf der Bühne. Joachim Lehnert führte durchs Programm

2017 ein Konzert der Band „Beatburger“ mit Christine Neussell (Vorstandsmitglied)

 Beatburger 2017

 

Der irische Sänger Ben Sands gab 2009 ein Konzert in der Kath. Kirche auf Einladung der Wachthäusler

 Ben Sands

 

2012 und 2014 waren die Hoschter Nachtigallen mit ihren Musicals „Rotasia“ und „Noah“ zu Gast

Hoschter Nachtigallen

 

2006, 2011 und 2016 begeisterte Ruslan Sampiyev aus Russland mit Wodka, Pantomime, Zauberei und Musik

 Russischer Abend

 

Chansonier, Liedermacher, Autor, Komponist und Interpret Marcel Adam war 2005, 2006 und 2010 zu Gast

Marcel Adam

 

Liedermacher Klaus Hammer aus Neupotz 2018 mit „Erinnerungen an Otto Reutter“

Klaus Hammer 2018

 

Das Hoffmann-Hammer-Trio (Inge und Erich Hoffmann und Klaus Hammer aus Neupotz)  war mit „Chansons gepaart mit Pfälzer Art“ 1998, 2000 und 2004 zu Gast und  2011 feierten Inge und Klaus ihr 50-jähriges Bühnenjubiläum bei uns im Dorfgemeinschaftshaus.  

Hoffmann Hammer Trio

 

Seit 2001 waren Spitz & Stumpf Dauergäste in Bornheim. Sage und schreibe 12 Auftritte hatten Bernd Weller (Spitz) und Götz Valter (Stumpf)  im Dorfgemeinschaftshaus und der 13. Auftritt ist bereits für den 23.10.2021 fest vereinbart.

Spitz und Stumpf 2019

 

Monika Gehlen und Silvia Farschon beim Bücher-Flohmarkt.

Buecherei

 

Jahrelang gab Edmund Richter Hausaufgabenhilfe im Wachthäusel

HausaufgabenhilfeHausaufgabenhilfe Edmund Richter

 

Teilnehmer des Italienisch-Kurses, der wöchentlich im Wachthäusel stattfand.

Italienischkurs

Zur Festigung des Erlernten ging es 2016 nach Mailand und 2018 nach Turin.

 

Rudolf Born, der im März 2017 im Alter von 84 Jahren verstarb, war sein Leben lang mit dem Wachthäusel verbunden, es war sozusagen sein zweites Zuhause, da er im Nachbaranwesen wohnte.

Rudolf Born

Er saß täglich auf der Bank vor dem Wachthäusel und betrachtete das Geschehen. Rudolf sah immer nach dem Rechten, sorgte dafür, dass die Lichter ausgeschaltet waren, dass die Mülltonne geleert wurde, begrüßte Besucher während der Krippensaison persönlich und gab Ratschläge, was wie am besten zu handhaben war und, und, und...

 

Teilnahme an historischen Umzügen in Essingen, Hochstadt, Knittelsheim, Offenbach und Dammheim mit Miniatur-Wachthäusel, das auf Initiative von Lothar Wick im Maßstab 1 : 250 nachgebaut wurde.

Wachthaeusel Modell

 

Joachim Lehnert und seine Frau Elke dekorierten mit Leidenschaft und viel Liebe zum Detail zum Ende des Jubiläumsjahres das Wachthäusel weihnachtlich.

Weihnachtliches Wachthaeusel

 

Es gab in den ersten Jahren weitere Veranstaltungen wie die Mai-Serenade, eine Zaubershow mit Magier Sazarro, eine Musik-Comedy-Show, eine afrikanische Tanz- und Trommelshow, ein Konzert mit Anette Postel und zwei Theater-Aufführungen von Chawwerusch.